State of Mind

State of Mind: Zerrissen zwischen zwei Welten

Hallo Xbox-Community, hier ist Martin Ganteföhr, Creative Lead des State of Mind-Teams bei Daedalic Entertainment! State of Mind ist ein Thriller zum Thema Transhumanismus, einer futuristischen Denkschule, die vor allem unter den Schlüsselfiguren des Silicon Valleys viele Anhänger hat. Transhumanisten glauben, dass die Entwicklung von Technologie exponentiell verläuft, und dass wir auf dem Weg in eine Zukunft der Superintelligenzen und der digitalen Unsterblichkeit sind.

Die Prognosen des Transhumanismus für die Welt von übermorgen sind so fantastisch, so utopisch, dass sie kaum fassbar sind. Für State of Mind hat es uns deshalb vor allem interessiert, von Menschen zu erzählen, die in einer solchen Zukunft leben; die also Bruchstellen und Widersprüche am eigenen Leib erfahren. Einer dieser Menschen ist Richard Nolan, Hauptfigur unseres Spiels.

State of Mind

Richard ist ein Mittvierziger mit Familie, von Beruf Journalist, im Grunde eine Durchschnittsexistenz. Was ihn in der Vergangenheit als Reporter herausgehoben und ihm eine gewisse Bekanntheit verschafft hat, ist eine Serie von technologiekritischen Recherchen: Richard hat über Datenskandale und Überwachungsthemen berichtet. Das hat ihm nicht nur Erfolg gebracht, sondern ihn auch persönlich geprägt: Er ist, zumindest in seiner Rhetorik, zu einem regelrechten Maschinenstürmer geworden, zur Sorte Zeitgenosse also, die heute ein altes Nokia-Phone verwenden und vor der Digitalisierung warnen würde.

All das klingt – mit Abstrichen – immer noch nach einem recht normalen Leben. Aber wie Ihr in State of Mind feststellen werdet, gehen die Probleme bei Richard tiefer. Seine Existenz ist höchstens oberflächlich noch intakt.

Sein Berufsfeld, der Journalismus, ist schon lange im Umbruch: Bots und undurchsichtige Konzerne haben die Geschäfte übernommen. Aber auch die Realität selbst steckt tief in der Krise: Technologien haben alternative Wirklichkeiten geschaffen, und die gemeinsame Fakten- und Erfahrungsbasis der Gesellschaft ist zunehmend geschwunden.

State of Mind

Für den Anti-Tech-Rhetoriker Richard sind das bedrohliche Entwicklungen. Die Technologien, die er ablehnt, rücken immer näher an ihn heran.

Als es zu einem dramatischen Vorfall kommt, fällt Richards ohnehin zerbrechliches Leben von einem Tag auf den anderen in Scherben. Familie, Job, Affären, Freundschaften – seine ganze Existenz zerbricht. Stark angeschlagen muss er sich auf die Suche machen, um sein Leben wieder zusammenzubekommen. Dabei lernt er die transhumanistisch geprägte Welt, die ihn umgibt, auf persönlichste und schmerzhafteste Weise kennen. Und alles, was ihn ausmacht, steht plötzlich auf dem Spiel.

Wenn Ihr von State of Mind schon einmal gehört habt, wisst Ihr, dass wir diese Geschichte in zwei Welten erzählen: in einem dystopischen Berlin und einer utopischen virtuellen Welt. Richard Nolan ist das Bindeglied zwischen diesen beiden getrennten Sphären. Das macht seine Reise zur Zerreißprobe für sein ganzes Leben, mitsamt allen Überzeugungen, Bindungen und Entscheidungen aus der Vergangenheit.

State of Mind

Um genau diese Zerrissenheit geht es uns in State of Mind, für die Figur Richard und für das Spiel insgesamt. Denn hin- und hergerissen zwischen richtig und falsch, zwischen Lüge und Wahrheit, zwischen Zwang und Fluchtfantasien – zwischen zwei Welten also – sind wir alle, jeden Tag.

Ab dem 15. August 2018 könnt Ihr Richard selbst begleiten. Ihr könnt herausfinden, wer er ist, und was er aus dieser Lage macht. Wir freuen uns, wenn Ihr dabei seid und bereits heute das Spiel im Xbox Store vorbestellt.